Ein Kaufladen lädt ein zum kindlichen Rollenspiel

Kaufladen aus Holz
Dieser Verkaufsstand mit Theke, Tafel, Schubladen und Uhr ist von Roba (Foto: Amazon.de)
Der Kaufladen zählt neben der Kinderküche nach wie vor zu den beliebtesten Spielzeugen der Jungen und Mädchen. Der Kaufmannsladen ist eine Nachbildung eines Verkaufsstandes mit Rückwand, Regalen, mit Schubladen, einer Kasse und einer Theke mit Auslagen. Das Spiel wird als typisches Rollenspiel angenommen, bei dem die Kinder Alltagssituationen beim täglichen Einkaufen nachspielen, lernen wie man sich höflich verhält und erst bezahlt, bevor man mit den eingekauften Waren den Ladenbereich verlässt.

Hier können Sie sich wunderschöne Kaufläden aus Holz ansehen.

Einflüsse vom Supermarkt

Den Kaufladen sieht man in seiner Form in der Realität zwar meistens nur noch beim Bäcker oder Metzger, aber auf Grund der kommunikativen Möglichkeiten hat sich das Einkaufen spielen in dieser Weise bewährt. Die Einflüsse des Supermarktes machen sich inzwischen auch im herkömmlichen Kaufmannsladen bemerkbar, insbesondere das Kaufladenzubehör, die Kasse mit Warentransportband, Kartenleser und Mikrofon sowie der Einkaufwagen ergänzen den Mini-Supermarkt sinnvoll.

Die detailgetreuen Nachbildungen begeistern

Der Spielzeughandel bietet alles, was es im Supermarkt zu kaufen gibt im Miniaturformat an, die Kinder sind begeistert, wie detailtreu die einzelnen Waren nachgebildet werden. So macht Einkauf spielen Spaß. Der Kaufmannsladen besteht zumeist aus langlebigem Holz, während das Zubehör aus Holz, Kunststoff oder Filz gefertigt wird. Oftmals sind die Kinder so begeistert, dass Sie das Zubehör mit praktischen Dingen aus der Küche ergänzen wie kleine Plastikflaschen oder Dosen.