Vorstellung Kikaninchen im Kinderkanal

kikaninchen-wandtatooBereits seit einigen Jahren begleitet das kleine blaue Kikaninchen Kleinkinder im Vorschulalter durch das Morgenprogramm von KIKA. Immer gut gelaunt ist das süße Häschen stets neugierig darauf, neue Dinge zu erleben. Dabei handelt es sich bei dem Kikaninchen nicht um eine ganz eigene Sendung. Viel eher fungiert das blaue Häschen als Art Moderator, der zwischen den üblichen Sendungen des Kinderkanales in Form von kurzen Videos eingeblendet wird, dabei selbst kleine Abenteuer erlebt und die Kinder auf die folgenden Programmpunkte vorbereitet.

Die Zuschauer erleben zusammen mit dem Kikaninchen spannende Abenteuer und werden in das Geschehen miteingebunden. Ausschlaggebend für den großen Erfolg ist, dass das Kikaninchen stets auf Augenhöhe mit den jungen Fernsehanfänger agiert. Vorschulkinder werden sich in vielen Situationen, die das Häschen erlebt, selbst wiedererkennen.

Das Kikaninchen und seine Funktion

Kikaninchen_LogoDas Häschen nimmt verschiedene Funktionen ein. So ist es zum einen eine emotionale Figur. Dank der kindlichen Züge und der äußeren Gestalt fällt es den Kleinen nicht schwer, das Kikaninchen direkt in ihr Herz zu schließen. Die persönliche Haltung zur Figur kann dabei auf zwei Wegen erfolgen. Zum einen ist eine Identifikation auf Augenhöhe möglich, da das Zuschauerkind das Häschen auf der gleichen Entwicklungsstufe wahrnimmt. Zum anderen ist es aber auch möglich, dass der Zuschauer sich als reifer empfindet und auf diese Art eine gewisse Fürsorge für die Figur entwickelt. Besonders bei älteren Kindern ist diese Entwicklung häufig zu sehen.

Kikaninchen Webseite
Kikaninchen Webseite

Eine weitere Funktion des Kikaninchens ist die des Helden. Der kleine blaue Hase ist sehr neugierig und hat eine liebenswert quirlige Art. Die Figur sprüht geradezu vor Fantasie und lässt alles Wirklichkeit werden, was es sich vorstellt. So kann es jeden Tag aufs Neue eine spannende Welt entdecken und findet für jedes Problem eine Lösung. Den Machern war es sehr wichtig, dass das Weltbild des Kikaninchens dem der Vorschulkinder entspricht.

Die letzte Funktion, die das Kikaninchen übernimmt, ist die der Kommunikation. Die kleine Figur kann sprechen und äußert auf diesem Wege ihre Gefühle, Gedanken und Wünsche. Die Sätze sind bewusst kurz und kindgerecht gehalten. Um die Zuschauer nicht zu überfordern, ist der sprachliche Aspekt jedoch reduziert und wird sehr pointiert eingesetzt. Ein Großteil der Kommunikation übernimmt die Körpersprache des Kikaninchens.

Die Freunde des Kikaninchens

Das Kikaninchen hat einen erwachsenen Freund mit Namen Christian. Beide verstehen sich sehr gut und erleben viele Abenteuer gemeinsam. Das besondere an Christian ist, dass er die zuschauenden Kinder in das Geschehen mit einbezieht.

DibedibedabEr spricht sie direkt an und regt sie zu Handlungen an, ohne diese im Detail vorzugeben. Er lenkt die Aufmerksamkeit auf wichtige Dinge und regt Interaktionen an. Dies kann durch eine anfängliche Begrüßung, eine Frage oder das gemeinsame Singen und Tanzen sein. Wichtig für das Konzept des Kikaninchens ist, dass Kinder ermutigt werden, aktiv an der Sendung teilzuhaben, dies jedoch nicht müssen. Ein Kleinkind, das die Sendung schweigend verfolgt, wird den gleichen Spaß und Nutzen haben wie ein sehr aktives Kind.

Eine weitere erwachsene Freundin des Kikaninchens ist Jule. Jule ist sehr mutig und motiviert das Häschen oftmals, Dinge auszuprobieren, vor denen es sonst Angst hätte. Beide Figuren profitieren gegenseitig von ihrer Kreativität. Jule nimmt im Konzept der Sendung eine wichtige Rolle ein. Sie geht in ihrem Verhalten gleichberechtigt mit dem Kikaninchen um. Auf diesem Wege wird auch dem Zuschauer das Gefühl vermittelt, dass er Anerkennung und Wertschätzung erfährt. Sollte das Häschen doch einmal Grenzen überschreiten, wird es von Jule hierauf emotional und logisch nachvollziehbar aufmerksam gemacht, wie es auch Eltern tun würden.

Die Ziele der Sendung

Die Kindersendung verfolgt wertvolle Ziele, die die kleinen Zuschauer nicht nur unterhalten, sondern sie in ihrer Entwicklung auch fordern sollen. Eines dieser Ziele lautet “Mach mit, du kannst das!” Statt Handlungen vorzugeben, wollen die Figuren der Sendung die Kleinkinder lediglich dazu anregen. Neugierde und Interesse sollen geweckt werden, um das Abenteuer gemeinsam zu bestehen.
Die Figuren der Serien möchten fordern, jedoch nicht überfordern. Daher regen sie Kinder lediglich an, geben ihnen jedoch keine klaren Anweisungen, an denen die Zuschauer eventuell scheitern könnten. Stattdessen bieten sie zahlreiche interessante Informationen, die von Kindern spielend aufgenommen werden.

Das Kikaninchen und seine Freunde vermitteln dem Zuseher viele wertvolle Eigenschaften. Sie sind neugierig, verlässlich und haben viel Fantasie. Dazu sind sie lustig und packen Schwierigkeiten stets positiv an. Kinder sollen mit den bunten Geschichten animiert werden, bei den zahlreichen Liedern und Spielen aktiv etwas mitzuerleben. Nachmachen und Ausprobieren werden gezielt gefördert. Ein großer Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Fantasie, Kreativität, Sprache, musikalischem Verständnis und der eigenen Motorik. Sämtliche Filme lassen sich auch online ansehen.

Fotos: Amazon, Kika